Sie verwenden aktuell Halogenlampen als Beleuchtung, denken aber über einen Wechsel zu LED nach? Wir stellen die beiden Lichtlösungen im Vergleich vor, erklären Funktionsweise sowie Vor- und Nachteile. Bitte beachten Sie, dass verschiedene Halogenprodukte aufgrund ihrer schlechten Energieeffizienz ab dem 01. September 2018 nicht mehr hergestellt werden dürfen. Damit möchte die EU eine Senkung des Energieverbrauchs erreichen.


LEDs und Halogenlampen
iStock/ludinko

Das Wichtigste auf einen Blick:


  • LEDs sind umweltfreundlich, haben einen geringeren Stromverbrauch und eine längere Lebensdauer
  • höhere Anschaffungskosten sind ein Nachteil von LED-Lampen
  • Halogenleuchtmittel sind kostengünstig und erreichen Höchstwerte bei der Farbwiedergabe
  • sie haben eine schlechte Energiebilanz und dürfen ab September 2018 zum großen Teil nicht mehr produziert werden

Hinweis

Aktuelle Informationen zum Halogenlampen-Verbot der EU finden Sie in unserem Blogartikel.




Wie funktioniert eine LED-Lampe?


LED ist die Abkürzung für lichtemittierende Diode. Eine Diode ist ein elektrisches Bauelement mit zwei Elektroden, welches den Strom in einer Richtung ungehindert passieren lässt und in die andere Richtung isoliert. Aufgrund der konstanten Bewegungen der Elektronen im Halbleitermaterial entsteht dadurch Licht.


philips led lampe

Was sind die Vorteile von LED?


  • niedriger Energieverbrauch – Der Hauptvorteil einer LED ist die hohe Energieeffizienz im Vergleich zu herkömmlichen Leuchtmitteln, da kein Glühfaden erhitzt werden muss und die Energie vollständig zur Lichterzeugung eingesetzt wird. Dadurch sind Energieeinsparungen von bis zu 80 % möglich und die Stromersparnis wird nach der Amortisation zu Ihrem Gewinn.
  • lange Lebensdauer – Eine LED hält durchschnittlich ca. 15.000 bis 70.000 Stunden. Die Langlebigkeit der LED-Produkte führt zu geringen Ersatz- und Instandhaltungskosten. So ist eine kurze Amortisationsdauer innerhalb weniger Jahre garantiert.
  • umweltfreundlich – Im Gegensatz zu traditionellen Leuchten enthalten LED keine giftigen Chemikalien. Beispielsweise ist eine zerbrochene Energiesparlampe nicht nur schädlich für Ihre Gesundheit (Quecksilberdämpfe) , sondern auch für die Umwelt. Zudem handelt es sich um Sondermüll, welcher aufwendig entsorgt werden muss.
  • ideale Akzentbeleuchtung – LEDs sind in einer Vielzahl von Farbtemperaturen und Abstrahlwinkeln erhältlich. Der Lichtstrahl einer LED-Lampe hat in der Regel einen Winkel zwischen 8° und 360°. Dies hat den Vorteil, dass für jede mögliche Anwendung eine passende LED vorhanden ist – egal, ob Grund- oder Akzentbeleuchtung.

Was sind die Nachteile von LED?


  • höhere Anschaffungskosten – Die anfängliche Investition ist höher als bei Halogenprodukten. Aufgrund der langen Haltbarkeit und der hohen Energieeffizienz haben Sie Ihre Anfangsinvestition allerdings schnell wieder reingeholt. Anschließend wird die Stromkostenersparnis sogar zum Plus auf Ihrem Konto – ein Wechsel zu LED lohnt sich also gleich doppelt. Wollen Sie mehr erfahren, dann lesen Sie gerne unseren Blog Return on Investment durch LED.

Tipp

Sie möchten mehr über LEDs wissen? Dann legen wir Ihnen unseren Blogartikel Alles über LED-Lampen ans Herz. Viel Spaß beim Lesen!


Wie funktioniert eine Halogenlampe?


Ein Halogen-Leuchtmittel funktioniert im Grunde ebenso wie eine konventionelle Glühlampe. Der Unterschied liegt darin, dass bei Halogenleuchten eine andere Gasfüllung enthalten ist, als in Glühbirnen. Das Gas ist gleichzeitig auch der Namensgeber, nämlich Halogen. Das sorgt dafür, dass sich der Glühdraht im Inneren des Leuchtkörpers nicht so schnell erhitzt. Dadurch erhöht sich einerseits die Effizienz des Leuchtmittels, denn es kann mehr Energie zur Lichterzeugung verwendet werden, statt zur Wärmeproduktion. Andererseits verlängert sich die Lebensdauer des Produkts, denn der Glühdraht wird nicht so stark erhitzt und brennt so auch nicht so schnell durch.





Was sind die Vorteile einer Halogenlampe?


  • gute Lichtintensität, sofortige Helligkeit nach dem Einschalten
  • günstig in der Anschaffung – der Kaufpreis ist niedrig und die Lampen lassen sich daher ohne hohe Investitionen austauschen
  • natürliches LichtCRI-Höchstwerte von bis zu 100 RA. So genießen Sie eine authentische Farbwiedergabe, die der bei der Bestrahlung durch natürliches Sonnenlicht entspricht. Ein Farbstich kann bei einem so hohen Wert nicht aufreten.



halogen bulb




Was sind die Nachteile einer Halogenlampe?


  • Halogenleuchtmittel werden aufgrund ihrer schlechten Energiebilanz ab dem 01. September 2018 in Europa nicht mehr hergestellt
  • geringere Lebensdauer von durchschnittlich rund 1.000 Stunden
  • hohe Wärmeentwicklung
  • geringere Effizienz: die Lichtausbeute liegt bei um die 20 lm/W










Fazit


Obwohl Halogenleuchtmittel ein großer Fortschritt gegenüber konventionellen Glühlampen sind, können sie gegenüber modernen LED-Leuchten doch nicht mithalten. Dies erkennen Sie alleine an dem Import- und Herstellungsverbot, welches von der EU verhängt wurde. In der Schweiz dürfen ungerichtete Halogenlampen seit dem 1.9.2019 nicht mehr verkauft werden. Die Energieeffizienz von Beleuchtungsmitteln wird immer wichtiger. Moderne LED-Technik bietet hier die beste Lösung. Auch wenn die Anschaffung etwas teurer ist, gleichen Sie das durch die hohe Stromkostenersparnis schnell wieder aus.




Unsere Produktempfehlungen