• Kostenloser Versand ab € 100 exkl. MwSt. € 119 inkl. MwSt.
  • 9.100 Produkte direkt auf Lager
  • Maßgeschneiderte Angebote
  • All-in-Garantie von bis zu 5 Jahren

Bürobeleuchtung

Die richtige Bürobeleuchtung fördert nicht nur das Wohl der Mitarbeiter, sondern kann sich positiv auf Gesundheit, Konzentrationsfähigkeit und Produktivität auswirken. Besonders entscheidend ist der UGR-Wert (einheitliche Blendungsbewertung), mit dem die vom Licht ausgehende Blendung gemessen wird. Laut EU-Vorschriften darf die Arbeitsplatzbeleuchtung einen Wert von UGR 19 nicht überschreiten. Für eine flackerfreie und energiesparende Bürobeleuchtung empfehlen wir LEDs, besonders beliebt sind LED-Panels.

Filtern nachKategorie
-1% -2% -3%
Aktuelle Suchanfrage
1-24 von 480 Ergebnisse gefunden
Filter
Sortieren nach

 

Was müssen Sie beim Kauf von Büroleuchten beachten?

 

Stehen Sie vor dem Kauf von Bürolampen, müssen Sie Einiges beachten. Das liegt daran, dass die Europäische Union in der DIN EN 12464-1 diverse Bestimmungen für Arbeitsinnenräume erlassen hat, die es zu erfüllen gilt. Vor allem geht es dabei um die Beleuchtungsstärke (Lux oder auch lm/m²) den Blendwert UGR und die Lichtfarbe. Was Sie über diese drei Faktoren wissen müssen, erklären wir Ihnen in den folgenden Kapiteln.

 

Welche Beleuchtungsstärke brauchen Bürolampen?

 

LED-Panels in einem Büro
Ihre Bürobeleuchtung muss mindestens 500 Lux aufweisen
(Bild: AdobeStock/Zhu Difeng)

Der Lux-Wert sollte 500 lm/m² in Büroräumen niemals unterschreiten. Auf Wegen oder Treppen kann er hingegen auch nur 100 Lux betragen. In Bereichen, in denen technisches Zeichen praktiziert wird, ist hingegen ein Wert von 750 Lux vorgeschrieben. Die vorgeschriebenen Werte finden Sie in der Tabelle im nächsten Kapitel.

Beim Planen Ihrer Bürobeleuchtung sollten Sie schließlich genau darauf achten, dass sich das Licht gleichmäßig im Raum verteilt und sich keine dunklen Ecken bilden, in denen die Lichtleistung nicht so hoch ist, wie im Rest der Umgebung. Hierbei hilft es zum einen, die Büroleuchten gleichmäßig zu verteilen. Zum anderen sollten Sie auf LED-Leuchten setzen, die ihr Licht diffus und in alle Richtungen abstrahlen. Akzentbeleuchtung ist für die Grundbeleuchtung also nicht geeignet. Sie kann allerdings wiederum eingesetzt werden, um bestimmten Bereichen noch mehr Licht zu verleihen, oder sie in den Fokus zu rücken.

 

Was müssen Sie beim Blendwert (UGR beachten?)

 

Für den UGR-Wert gilt Ähnliches: In Bereichen, in denen gearbeitet wird, sollten die Bürolampen den Wert UGR <19 aufweisen. Auf Treppen und Wegen reicht ein UGR <25 aus. Genauere Angaben können Sie der folgenden Tabelle entnehmen.

 

Bereich Lux UGR
Büro 500 19
Technisches Zeichnen 750 16
Öffentliche Wege 100 28
Durchschnittliche industrielle Arbeit 300 25
Präzise industrielle Arbeit 500 22
Treppen und Rolltreppen 150 25
Kleiderschrank 200 25
Klassenzimmer 500 19

 

Welche Lichtfarbe für die Bürobeleuchtung?

 

Neben UGR und Lux spielt auch die Lichtfarbe eine wichtige Rolle bei der Arbeitsplatzbeleuchtung. Grundsätzlich können Sie sich merken: Büroleuchten sollten immer eine kaltweiße (4.000 K) oder tageslichtweiße (6.500 K) Lichtfarbe aufweisen. Das liegt daran, dass diese Farbtemperaturen hohe Blauwerte aufweisen, die den Körper wach machen und die Konzentration fördern. Lichtfarben mit einem hohen Rotanteil hingegen (z. B.: Warmweiß (3.000 K) und Extra Warmweiß (2.700 K)) lassen den menschlichen Organismus entspannen und verschlucken so manch wichtiges Farb-Detail. Sie sind daher nur in der Mensa oder im Aufenthaltsraum zu gebrauchen.

Man kann hier aber noch genauer unterscheiden: Den “normalen” Büroalltag können Sie mit Kaltweiß (4.000 K) beleuchten. Werden in Ihren Räumlichkeiten jedoch anspruchsvolle Arbeiten verrichtet, in denen Details eine große Rolle spielen, wie zum Beispiel das technische Zeichnen, dann sollten Sie zu Tageslichtweiß (6.500 K) greifen. Diese Lichtfarbe ist dem natürlichen Tageslicht nachempfunden und bietet somit die besten Voraussetzungen für anspruchsvolle Aufgaben.

 

Welche LED-Leuchten eignen sich am besten zur Bürobeleuchtung?

 

Planen Sie Ihre Bürobeleuchtung, können Sie auf verschiedene LED-Leuchten zurückgreifen. Zum Beispiel unsere beliebten LED-Panels. Diese bieten eine besonders dezente Art der Beleuchtung an, da sie sich entweder direkt an der Decke montieren, oder sogar in diese eingefasst werden können. Das klappt dann, wenn Sie im Büro eine Rasterdecke besitzen. Hier müssen Sie einfach nur eines der Panels herausnehmen und Ihr neues LED-Panel einfassen. Daher gibt es die Leuchten in verschiedenen Größen, darunter: 60x60 cm, 62x62 cm und 30x120 cm. So passen Sie sich perfekt an die Panel-Größe Ihrer Rasterdecke an.

Haben Sie keine Rasterdecke, ist das kein Problem: Mit unserem Noxion LED-Panel-Zubehör können Sie die LED-Panels direkt an der Decke montieren, oder Sie mittels Aufhänge-Kit darunter hängen.

Früher waren in Büroräumen oft Leuchtstoffröhren verbaut. Diese können Sie ganz einfach durch LED-Röhren austauschen. Sie müssen dabei Ihre alten Halterungen nicht austauschen, sondern einfach nur die alten durch die neuen Röhren ersetzen.

Aufhänge-Kit für Noxion LED-Panels
Mit einem Aufhänge-Kit können Sie LED-Panels unter die Decke hängen.

Sie sollten nur vorher in Erfahrung bringen, ob Ihre Leuchtstoffröhren mit einem konventionellen Vorschaltgerät (KVG), oder einem elektronischen Vorschaltgerät (EVG) betrieben werden. Flackern Ihre Röhren kurz nach dem Anschalten? Dann handelt es sich um ein KVG und Sie müssen auf LED-Röhren mit dem Kürzel “EM” achten. Flackern sie nicht, dann handelt es sich um ein EVG und Sie benötigen LED-Röhren mit dem Kürzel “HF”. Sind Sie sich nicht sicher, können Sie sich für LED-Röhren mit dem Kürzel “UN” entscheiden – diese sind für beide Vorschaltgerät-Arten einsetzbar.