• Kostenloser Versand ab € 100 exkl. MwSt. € 119 inkl. MwSt.
  • über 10.000 Produkte
  • Maßgeschneiderte Angebote
  • All-in-Garantie von bis zu 5 Jahren

LED Streifen

LED-Streifen sind besonders flexibel und können daher in nahezu allen Anwendungsbereichen eingesetzt werden. Besonders beliebt sind die Smart Lighting Produkte als indirekte Stimmungsbeleuchtung. Die LED-Lichtbänder haben eine Länge von 5 Metern und können alle 10 cm gekürzt werden, sodass Sie die Strips genau auf Ihre Bedürfnisse anpassen können. Die LEDs sind in verschiedenen Farben verfügbar und können in Kombination mit einem dimmbaren LED-Treiber auch gedimmt werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Filtern nachKategorie
Last_chance_Q1_17012022
Zu viele Möglichkeiten?
Aktuelle Suchanfrage
1-24 von 194 Ergebnisse gefunden
Filter
Sortieren nach
Produktassistent

LED-Streifen sind besonders flexibel und können daher in nahezu allen Anwendungsbereichen eingesetzt werden. Besonders beliebt sind die Smart Lighting Produkte als indirekte Stimmungsbeleuchtung. Die LED-Lichtbänder haben eine Länge von 5 Metern und können alle 10 cm gekürzt werden, sodass Sie die Strips genau auf Ihre Bedürfnisse anpassen können. Die LEDs sind in verschiedenen Farben verfügbar und können in Kombination mit einem dimmbaren LED-Treiber auch gedimmt werden.

Mehr anzeigen

Was sind die Vorteile von LED-Streifen?

Beim Kauf von LED-Strips dürfen Sie sich über viele Vorteile freuen - diese hier sind einige von ihnen:

  • Flexibilität: LED-Strips können überall dort zum Einsatz kommen, wo andere Leuchtmittel aufgrund ihrer Größe nicht hinpassen. Die Streifen sind schmal, biegsam und können auf Wunsch gekürzt werden.
  • Individualität: Bei uns finden Sie LED-Streifen in vielen verschiedenen Lichtfarben, von Extra Warmweiß (2.700 K) bis hin zu Tageslichtweiß (6.500 K). Sie möchten es lieber bunt? Achten Sie beim Kauf hierbei auf die Bezeichnung "RGB" im Produkttitel! Dann gehen Sie sicher, dass Sie Ihre LED-Strips in den verschiedensten Farben erstrahlen lassen können. 
  • Einfache Montage: LED-Streifen sind entweder selbstklebend oder werden mit einem doppelseitigen Klebestreifen befestigt. Außer einer Schere zum Kürzen der Strips benötigen Sie also kein Werkzeug. Auch die Montage in Aluminium-Profilen ist sehr einfach. Ein großer Vorteil dabei: die LED-Streifen werden gekühlt und halten somit noch länger!
  • Effizienz: Dank der modernen LED-Technik verbrauchen die Produkte wenig Strom. Der Einsatz von LED-Strips hat also keinen großen Einfluss auf Ihre Stromrechnung. Viele LED-Streifen können Sie zudem dimmen und verbrauchen somit noch weniger Strom.
  • Langlebigkeit: Die Strips haben in der Regel eine Lebensdauer von circa 50.000 Stunden. Das bedeutet: Wenn Sie Ihre Beleuchtung für ca. 60 Stunden jede Woche eingeschaltet haben, verteilt sich der Stundenwert auf eine Zeitspanne von rund 16 Jahren.
Eine abgehangene Decke mit LED-Streifen als BeleuchtungEine abgehangene Decke mit LED-Streifen als Beleuchtung
LED-Streifen bieten eine flexible und elegante Art der Deckenbeleuchtung (Bild: AdobeStock/ricjacynophoto.com)

Was sind die Vorteile von Noxion LED-Streifen? 

Gut, dass Sie gefragt haben! Die Antwort ist besonders simpel: Noxion LED-Streifen bieten die gleiche Qualität wie Produkte von Philips oder Osram, sind allerdings preiswerter und kommen mit einer längeren Garantie daher. Zudem finden Sie sie ausschließlich bei BeleuchtungDirekt. Alle LED-Strips des Unternehmens finden Sie in der Kategorie Noxion LED-Streifen.

Für welche Bereiche eignen sich LED-Strips?

Sie können die Lichtstreifen dabei als ergänzende Beleuchtung oder als Grundbeleuchtung einsetzen – zum Beispiel direkt unter der Decke, insofern der LED-Strip genug Helligkeit ausstrahlt. Mehr dazu lesen Sie in den nächsten beiden Kapiteln.

Dank ihrer platzsparenden Bauweise können LED-Streifen vielfältig eingesetzt werden. Zum Beispiel in der Hotellerie, in einem Restaurant, einer Kunstausstellung, einem Museum, oder in den eigenen vier Wänden.

In FlughäfenBahnhöfen oder im Gesundheitswesen machen sie sich besonders gut als Sicherheitshinweis unter Treppenstufen. Auch zur Betonung der Architektur eines Raums, zum Beispiel an Treppenabsätzen, Türrahmen, einer abgehängten Decke, Fuß- oder Deckenleisten in Gastronomiebetrieben können Sie LED-Streifen verwenden. Hotels nutzen diese Art der Beleuchtung oftmals für auf dem Boden stehende oder an der Wand befestigte Möbel in Zimmern und Lounges.

Auch zur Orientierung können die LED-Strips eingesetzt werden: Leiten Sie Ihre Kundinnen und Kunden per Lichtstreifen in die Bereiche, die Sie ihnen zeigen möchten. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und kreieren Sie mit LED-Streifen eine ganz individuelle Lichtatmosphäre.

LED-Streifen als Beleuchtung eines Handlaufs einer TreppeLED-Streifen als Beleuchtung eines Handlaufs einer Treppe
LED-Streifen können als Akzentbeleuchtung, aber auch als Grundbeleuchtung eingesetzt werden! (Bild: AdobeStock/Gaetano Cessati)
LED-Streifen in der Küche unter SchränkenLED-Streifen in der Küche unter Schränken
LED-Strips eignen sich beispielsweise als Unterschrankbeleuchtung in der Küche. (Bild: AdobeStock/pozitivo)

Im eigenen Haus wiederum können die Lichtstreifen in der Küche als energiesparende Alternative die ausgedienten Unterschrankleuchten ersetzen. Im Wohnzimmer schonen die Produkte als indirekte TV-Hintergrundbeleuchtung die Augen. Direktes Licht wird beim Fernsehabend oftmals aufgrund der Blendung als störend empfunden. Im Dunkeln Serien oder Filme zu schauen ist jedoch auch nicht optimal, da der Helligkeitsunterschied zu groß ist und die Augen sich mühsam anstrengen müssen.

Im Schlafzimmer können Sie mithilfe von LED-Strips tolle Akzente setzen. Befestigen Sie die Streifen dazu einfach im Kleiderschrank, an Regalböden oder anderen Möbelvorsprüngen. Dieses Prinzip funktioniert in jedem Raum Ihres Hauses, beispielsweise auch an der Treppe im Flur.

LED-Streifen zur indirekten Beleuchtung

LED-Strips werden häufig für die indirekte Beleuchtung eingesetzt. Mit dieser können Sie Möbelstücke gezielt in Szene setzen oder eine individuelle Raumatmosphäre kreieren. Dies wird durch direktes Licht ermöglicht, das auf Umwegen (also indirekt) diffus zerstreut wird – zum Beispiel durch eine weiße Wand. Wie Sie mit LED-Strips eine indirekte Beleuchtung erschaffen und worin die Vorteile dabei liegen, erfahren Sie in unserem Blogartikel „Direkte oder indirekte Beleuchtung? Das ist der Unterschied!“. 

Möchten Sie durch LED-Streifen eine Grundbeleuchtung erschaffen? Kein Problem, dann müssen Sie die Strips an der Decke installieren. Wie das funktioniert, erklären wir Ihnen jetzt.

Deckenbeleuchtung mit LED-Streifen – ideal als Grundbeleuchtung

Ein klassisches Anwendungsgebiet für LED-Streifen ist die indirekte Beleuchtung von Decken. Die Strips selbst strahlen ihr Licht zwar direkt ab und sind somit eine Blendgefahr, allerdings lassen sie sich äußerst flexibel hinter Vorsprünge oder abgehängte Decken installieren. Das liegt daran, dass viele von Ihnen selbstklebend sind: Auf einer Bandseite ist hierfür ein Klebestreifen angebracht, den Sie bei Bedarf nutzen können. So lassen sich die LED-Streifen entweder direkt an eine glatte Oberfläche kleben, oder in ein Profil einfassen.
Viele Profile bieten zudem eine matte Oberfläche, wodurch das direkte Licht der LED-Strips indirekt ausgestrahlt wird und somit auch niemanden mehr blenden kann. Da die Produktvielfalt unter den Lichtbändern immer größer wird, finden Sie mittlerweile auch LED-Streifen mit einem besonders hohen Lichtstrom (Lumen). So können Sie die Grundbeleuchtung eines Raumes problemlos ausschließlich mit dieser Lampenart erschaffen. 

Wenn Sie Ihre Decke mit LED-Streifen beleuchten möchten, müssen Sie sich natürlich um einige technische Spezifikationen Gedanken machen. Allen voran die Helligkeit der Leuchtmittel. Eine indirekte Grundbeleuchtung erschaffen Sie mit einem oder mehreren LED-Strips, die genug Lumen (lm) ausstrahlen. Für einen gewöhnlichen Wohnraum rechnet man dafür mit 100 Lux (Lumen pro Quadratmeter).

Hierbei müssen Sie beachten: Je höher Ihre Decke bzw. je größer die Distanz, desto weniger Lumen trifft auf die Fläche, die Sie beleuchten möchten. Für einen 20 m² großen Raum mit 2,5 m hohen Decken sollten Sie zum Beispiel insgesamt 4.000 Lumen aufbringen. So kommen Sie auf eine Ausleuchtung von rund 100 Lux auf der gesamten Fläche. Um ein besonders gleichmäßiges Lichtbild zu erzeugen, lohnt es sich daher, zwei LED-Strips an der Decke zu verwenden und diese über eine möglichst lange Strecke zu verlegen. Achtung: Dieses Beispiel dient ausschließlich der Orientierung und dem Verständnis. Bitte erstellen Sie vor Installation der Leuchtmittel einen professionellen Lichtplan, der sicherstellen kann, dass auch wirklich so viel Lux im Raum herrschen, wie Sie benötigen.  

Gut zu wissen: Sie können in der Regel zwei LED-Streifen miteinander verbinden. Die maximale Länge liegt für die meisten LED-Treiber bei 10 Metern. Hierfür benötigen Sie lediglich eine "LED-Streifen Verlängerung".

Welche Arten von LED-Strips gibt es?

Da die Produktvielfalt von LED-Strips in den letzten Jahren immer mehr zugenommen hat, gibt es viele verschiedene Arten der Lichtbänder: für professionelle und private Anwendungen. Je nach Ihrem persönlichen Anwendungsgebiet muss ein Streifen vielleicht eine bestimmte Lichtfarbe besitzen, oder einen bestimmten Wert an Helligkeit ausstrahlen. Unsere LED-Streifen eignen sich daher auch besonders gut zur Beleuchtung von Decken in Büros, Hotels oder Bars. 

Smart Lighting macht auch vor LED-Strips nicht Halt. Einige Modelle können Sie nicht nur per Fernbedienung steuern, sondern auch direkt Ihr Smartphone oder per Sprachbefehl. Dazu können Sie entweder eine App nutzen oder die bereits integrierte Sprachsteuerung. Ob ein LED-Streifen für diese Art der Steuerung geeignet ist, können Sie in der jeweiligen Produktbeschreibung nachlesen.

Weiterhin lassen sich LED-Strips nach Länge differenzieren. Das Standardmaß beträgt 5 Meter. Es gibt aber auch Produkte, die mit einer Länge von 10 Metern daherkommen. Unabhängig von der angebotenen Länge können Sie die Streifen immer auf Ihr Wunschmaß kürzen oder miteinander verbinden.

Zudem lassen sich unsere LED-Streifen in zwei verschiedene Technologien unterteilen: COB und SMD. Was es damit auf sich hat, lesen Sie hier:

COB

COB steht für "Chip on Board" und bezeichnet bei LED-Strips die Technologie, viele kleine LEDs nebeneinander zu installieren, sodass es so aussieht, als würde der gesamte Streifen leuchten. Daher kommen unsere COB-Streifen auch mit 480 LEDs/m daher – wesentlich mehr als andere Modelle. Der Vorteil: Das abgestrahlte Licht wirkt wesentlich gleichmäßiger. Derartige LED-Lichtbänder sind besonders dann zu empfehlen, wenn Sie ein komplettes Beleuchtungsband erzielen möchten.

 

COB LED-Streifen von NoxionCOB LED-Streifen von Noxion
LED-Streifen mit COB-Technologie geben ein besonders gleichmäßiges Lichtbild ab.

SMD

SMD steht für "Surface mounted Device" und bezeichnet in unserem Onlineshop LED-Streifen, die mit 60 LEDs/m oder 120 LEDs/m daherkommen. Bei beiden Varianten kann man die einzelnen Lichtquellen ausmachen, sodass verschiedene Lichtkegel entstehen. Allerdings benötigen sie daher auch weniger Strom als LED-Strips mit COB-Technologie.

SMD LED-Streifen von NoxionSMD LED-Streifen von Noxion
LED-Streifen mit SMD-Technologie lassen einzelne Lichtpunkte erkennen.

LED-Streifen oder LED-Leisten?

LED-Streifen und LED-Leisten sind unterschiedliche Produkte. LED-Streifen werden auch LED-Strips genannt. Hierbei handelt es sich um flexible Lichtbänder. Sie können gekürzt und per Klebeband befestigt werden. LED-Leisten, auch LED-Lichtbandsysteme genannt, sind hingegen starr und nicht biegsam. Sie benötigen eine mechanische Befestigung, etwa durch Anschrauben, und haben eine feste Länge.

 

Beide Varianten haben ihre Vorteile: LED-Strips können zum Beispiel sehr gut um Objekte herum angebracht werden und empfehlen sich daher perfekt für eine indirekte Beleuchtung. LED-Leisten sind hingegen wesentlich robuster und machen auch optisch etwas her: Sie können diese Leuchten auch sehr gut offen installieren, da sie ihr Licht häufig durch eine Plastikscheibe abgeben und dieses somit diffus abstrahlen.

Übrigens: Mittels eines LED-Streifens und einem unserer verschiedenen Profile können Sie Ihre eigenen LED-Leisten erschaffen. Dies wirkt sich nicht nur positiv auf die Optik des Leuchtmittels, sondern auch auf dessen Lebensdauer aus: In einem Aluminium-Profil wird die Hitze, die der LED-Strips produziert, besser abgeleitet und dessen Haltbarkeit somit erhöht. 

LED-Lichtbandsystem LED-Lichtbandsystem
Kein LED-Streifen! LED-Lichtbandsysteme, auch Leisten genannt, sind starr und strahlen häufig sehr viel Helligkeit ab.

Welches Netzteil/Trafo benötige ich für LED-Streifen?

In der Regel werden LED-Strips mit einer Spannung von 12 V oder 24 V betrieben und benötigen daher einen Trafo. Haben Sie ein Produkt, welches mit 230 V betrieben wird, so ist kein zusätzlicher Trafo erforderlich. Sie müssen also das Netzteil passend zur jeweiligen Spannung des LED-Strips auswählen. Aber auch die Leistung in Watt ist entscheidend. Das Netzteil sollte mindestens soviel Leistung haben, wie das Leuchtmittel verbraucht. Rechnen Sie gerne einen Puffer mit ein, damit das Netzteil nicht die ganze Zeit über auf 100 % seiner Leistung betrieben wird. Wir empfehlen, eine Reserve von 20 %. 

Welche LED-Streifen sind dimmbar?

In unserem Sortiment führen wir LED-Strips, die dimmbar sind. Wenn Sie die Filterfunktion nutzen, können Sie sich entsprechende Produkte anzeigen lassen. Die Dimmfunktion können Sie nutzen, wenn Sie ein dimmbares Vorschaltgerät an die Lichtbänder anschließen. Passende Produkte finden Sie in unserer Kategorie "LED-Treiber".

Welche LED-Streifen für außen?

LED-Strips können für den Außenbereich genutzt werden, zum Beispiel als indirekte Beleuchtung auf der Terrasse oder dem Balkon. Wichtig ist jedoch, dass die Produkte die nötigen Schutzklassen besitzen. Wir empfehlen Ihnen als LED-Außenbeleuchtung nur Produkte, die mindestens das Schutzniveau IP44 besitzen und somit nahezu wasserdicht sind.

LED-Streifen befestigen

LED-Strips sind besonders einfach zu montieren. Falls das Produkt nicht schon über eine selbstklebende Rückfläche verfügt, müssen Sie nur das Klebeband am Strip befestigen und schon können Sie die LED-Lichtbänder wo immer Sie möchten anbringen. Aufgrund des geringen Gewichts der Strips ist eine zeitintensive Installation nicht notwendig. Besonders gut halten die Klebestreifen auf Metall (z.B. Aluminium), Fliesen und Glas. Achten Sie darauf, dass der Untergrund sauber und trocken ist, bevor Sie den LED-Strip anbringen.

LED-Streifen wird per Klebestreifen angebrachtLED-Streifen wird per Klebestreifen angebracht
LED-Strips können Sie per Klebestreifen anbringen (Bild: iStock/Roman Budnyi)

Fachkundenanfrage

Für Installateure, Elektriker, sowie für Unternehmen mit höheren, regelmäßigen Bestellmengen bieten wir Vorteile von bis zu 20 % Rabatt oder einem persönlichen Ansprechpartner an.

Einfach Anfrage ausfüllen und wir werden uns bei Ihnen melden. Keine Zeit zu warten? Dann kontaktieren Sie uns telefonisch unter 0221 82828069.

Diese Option ist nur für Gewerbetreibende & Firmen, verwenden Sie diese nicht, wenn Sie ein Privatkunde sind.

Ihre Anfrage wurde erfolgreich verschickt!

Unser Vertriebsteam wird sich nun in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen. Zusammen mit Ihnen werden wir Ihre Daten aufnehmen und Ihre persönlichen Vorteile besprechen. Danke für Ihr Vertrauen!

Es tut uns leid

Leider können Sie nur ein Angebot anfordern, wenn Sie ein Installateur oder ein Unternehmen sind. Sie können jedoch jederzeit die speziellen Stufenrabatte für unsere Produkte nutzen.