• Kostenloser Versand ab € 100 exkl. MwSt. € 119 inkl. MwSt.
  • 9.100 Produkte direkt auf Lager
  • Maßgeschneiderte Angebote
  • All-in-Garantie von bis zu 5 Jahren

Leuchtstofflampen dimmen

Fachkundenanfrage

Für Installateure, Elektriker, sowie für Unternehmen mit höheren, regelmäßigen Bestellmengen bieten wir Vorteile von bis zu 20 % Rabatt oder einem persönlichen Ansprechpartner an.

Einfach Anfrage ausfüllen und wir werden uns bei Ihnen melden. Keine Zeit zu warten? Dann kontaktieren Sie uns telefonisch unter 0221 82828060.

Das Angebot ist nur für Gewerbetreibende & Unternehmen, verwenden Sie diese Option nicht, wenn Sie ein Privatkunde sind.

Ihre Anfrage wurde erfolgreich verschickt!

Unser Vertriebsteam wird sich nun in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen. Zusammen mit Ihnen werden wir Ihre Daten aufnehmen und Ihre persönlichen Vorteile besprechen. Danke für Ihr Vertrauen!

Es tut uns leid

Leider können Sie nur ein Angebot anfordern, wenn Sie ein Installateur oder ein Unternehmen sind. Sie können jedoch jederzeit die speziellen Stufenrabatte für unsere Produkte nutzen.

Glühbirnen und Halogenstrahler lassen sich in der Regel dimmen – auch viele LEDs können in der Lichtstärke angepasst werden. Doch wie sieht es bei Leuchtstofflampen aus? Alles, was Sie wissen müssen, haben wir Ihnen hier zusammengefasst. 

 

(Bild: iStock/Social Media)

 

Leuchtstofflampen dimmen – Geht das? 

Leuchtstofflampen unterteilen wir in Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen (auch CFL genannt). Diese beiden Leuchtmittel können sie nicht per se dimmen. Es gibt aber Möglichkeiten, die Lichtstärke mancher dieser Lampen anzupassen. Wie das funktioniert, erklären wir Ihnen in den folgenden Kapiteln. 

 

Leuchtstoffröhren dimmen – Keine gute Idee 

Leuchtstoffröhren sind in der Regel dimmbar. Sie sollten davon aber absehen. Das hat verschiedene Gründe. Besonders die Lichtqualität leidet unter diesem Vorgang: Dimmen Sie eine Leuchtstoffröhre, wird das ausgestrahlte Licht sehr unstetig und neigt zum Flackern. Dies kann wiederum zu Kopfschmerzen und Müdigkeit führen. In Umgebungen, in denen die Leuchtstoffröhren nicht als Stimmungslicht (wie zum Beispiel einer Disko) eingesetzt werden sollen, ist das Dimmen also nicht empfehlenswert. Hinzu kommt, dass der Aufwand, den Sie betreiben müssen, um eine Leuchtstoffröhre zu dimmen, sehr hoch ist und besondere Komponenten erfordert. Mehr dazu lesen Sie im Blogeintrag: Leuchtstoffröhren und Dimmen – passt das zusammen?

Es gibt allerdings eine Alternative: LED-Röhren! Aufgrund der LED-Technologie können Sie einige dieser Leuchtmittel dimmen. Hierfür benötigen Sie lediglich einen speziellen LED-Dimmer. Ob eine LED-Röhre dimmbar ist, oder nicht, können Sie den technischen Informationen des jeweiligen Produkts entnehmen. Unser Gesamtsortiment an LED-Röhren können Sie über einen Klick auf den folgenden Button aufrufen. 

 

LED-Röhre von Philips

 

 

Energiesparlampen dimmen – Das geht!

Möchten Sie Ihre Energiesparlampen dimmen, dann ist das mit den geeigneten Produkten möglich. Diese finden Sie in unserer Kategorie Energiesparlampen, indem Sie die Filterfunktion auf der linken Seite nutzen. Hier können Sie unter "Dimmbar" den Kasten "Ja" anhaken. Dann werden Ihnen ausschließlich dimmbare CFL-Lampen angezeigt. 

Um eine Energiesparlampe zu dimmen benötigen Sie einen Phasenanschnittsdimmer. Mit anderen Dimmer-Typen# funktioniert das Vorhaben nicht. Achten Sie zudem darauf, dass Sie die Lampe nicht zu viel dimmen. Das kann dazu führen, dass sie zu flackern beginnt. Das wirkt sich nicht nur negativ auf Ihr Wohlbefinden aus (Kopfschmerzen, Müdigkeit etc.), sondern verkürzt die Lebensdauer der Energiesparlampe auch signifikant. 

 


 

Unser Videotipp: Noxion Avant T8 LED-Röhre im Portät